Broschüre des DAFV zum Fisch des Jahres 2017 – Die Flunder

Über Fische und Fischerei in durch Eingriff des Menschen veränderten Fließgewässer

Unter diesem Titel hat Prof. Dr. Günter Keiz einen neuen Band aus der VDSF Schriftenreihe „Fischerei & Naturschutz“ herausgegeben.
Das über 100 Seiten starke Heft hat das Thema eines VDSF-Seminars aufgegriffen und gibt umfassenden Einblick in eine für die Angelfischerei bedeutende Problematik. Durch die vielfältigen Nutzungsansprüche des Menschen sind Fließgewässer kanalisiert, gestaut, durch Querbauwerke unterbrochen und verändert worden. Die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Fische und die Fischerei sind beträchtlich.
Der ursprüngliche Artenbestand ist beispielsweise verarmt, umwelttolerante Arten mit geringen Lebensansprüchen und einer hohen Reproduktionsrate dominieren stattdessen. In einzelnen Kapiteln wird beispielsweise auf die Unterschiede der Fischerei in gestauten und ungestauten Flüssen eingegangen, die fischereiliche Bewirtschaftung von Bundeswasserstraßen und Kanälen dargestellt oder die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie angesprochen.
Abschließend wird ein erfreuliches Fazit gezogen: „Bereits durch kleine, strukturverbessernde Maßnahmen lassen sich große vorteilhafte Wirkungen für eine Verbesserung der Fischbestände erzielen. Hochwertiges ökologisches Potenzial, Schifffahrt und gute fischereiliche Praxis müssen sich nicht ausschließen.“
VDSF Schriftenreihe Fischerei & Naturschutz,
Band 6/2004, 105 Seiten, 4-farbig, DIN A4,
ISBN 1617-9978
Zu beziehen ist das Heft beim Deutschen Angelfischerverband,
Siemensstr. 11-13, 63071 Offenbach, Telefon 069-85 70 69 65, Telefax 069-873770,
info@dafvshop.de

Auswirkungen auf die heimischen Süßwasserfische und ihre Umwelt

Im Rahmen der Mehrfachnutzung der Binnengewässer existieren recht unterschiedliche Auffassungen über die Bedeutung, die Einflüsse und die Aktivitäten der verschiedenen Nutzergruppen, wie
z. B. Wasserwirtschaft, Naturschutz, Fischerei, Badebetrieb und
Tourismus. Obwohl zahlreiche Rechtsgrundlagen den allgemeinen Rahmen der Gewässernutzungen regeln, treten vielfach Interessenkonflikte zwischen dem Natur-, Umwelt- und Tierschutz
sowie der Fischerei und dem Tourismus auf.
Auch die Angelfischerei wird dabei zunehmend kritischer betrachtet, weil über die Gründe und Auswirkungen des Angelns, die Lebensweise und Ansprüche der Fische sowie die Vorgänge in den
Gewässern z. T. recht unterschiedliche, unzureichende oder sogar falsche Vorstellungen bestehen. Die vorliegende Arbeit von Prof. Dr.
Kurt Schreckenbach und Dr. Uwe Brämick zeigt unter anderem auf, wie sich das Hegefischen oder das Anfüttern auf das ökologische Gleichgewicht des Gewässers auswirken, es wird der Frage nachgegangen, ob Fische beim Angeln Schmerz empfinden oder
welche Folgen Überbesatz mit sich bringt.
Auf rund 60 Seiten belichtet der Band mit vielen Bildern, Tabellen und Grafiken umfassend ein breites Spektrum an Themen aus der Angelfischerei. Er weckt und fördert das Verständnis für die Zusammenhänge in der Natur und trägt dazu bei, einen gesunden Lebensraum zu erhalten.

„Ausübung der Angelfischerei“, Herausgeber VDSF, 59 Seiten, 4-farbig, DIN A4,
ISBN 3-9808390-3-6,
Zu beziehen ist das Heft beim Deutschen Angelfischerverband e.V.,
Siemensstr. 11-13, 63071 Offenbach, Telefon 069-85 70 69 65, Telefax 069-873770,
info@dafvshop.de

Angelfischerei und Naturschutz – eine Dokumentation von Zielsetzungen und Maßnahmen

Die Angelfischerei erlebt in Deutschland in den letzten Jahrzehnten einen ständig wachsenden Zuspruch. Ebenso kommt dem Natur- und Tierschutz eine immer größer werdende gesellschaftliche und politische Bedeutung zu. Die von Dr. Ralf Reinartz erarbeitete Dokumentation will dazu in anschaulicher Form Aufklärungsarbeit leisten. So liefert sie Informationen zu den Zusammenhängen zwischen dem Schutz unserer Gewässer sowie den im und am Wasser lebenden Tieren und Pflanzen und der Angelfischerei. Anhand von konkreten Beispielen aus verschiedenen Regionen Deutschlands werden Verbindungen zwischen Naturschutz und Naturnutzung dargestellt.
Dabei wird deutlich, dass die ordnungsgemäße Ausübung der Angelfischerei zugleich der
Sicherung und Förderung des Gewässer- und Artenschutzes dient. Neben der Dokumentation
von Zielsetzungen und Leistungen der organisierten Angelfischerei im Naturschutz soll
das vorliegende Werk auch das Interesse von Nichtanglern wecken, Verständnis für die Ziele
und Leistungen der Angelfischerei im Naturschutz schaffen und somit den Dialog zwischen den verschiedenen Interessengruppe fördern.
„Angelfischerei und Naturschutz“, Herausgeber
VDSF, 96 Seiten, 4-farbig, DIN A4,
ISBN 3-9808390-5-2
Zu beziehen ist das Heft beim Deutschen Angelfischerverband e. V.
Siemensstr. 11-13, 63071 Offenbach, Telefon 069-85 70 69 65, Telefax 069-873770,
info@dafvshop.de