Atlas der Fische Hessens

Unverzichtbar für Angelfreunde und Gewässerschützer

Dem Laien bleibt die Vielfalt der hessischen Gewässer und deren Fauna und Flora im Regelfall verborgen. Im Netzwerk der Natur erfüllen Flüsse wie Bäche die wichtigsten Lebensfunktionen; wenn aber diese Funktion durch den Ausbau der Wasserkraft, die Förderung der touristischen Nutzung u. a. gestört wird, müssen wir uns nicht über den starken Artenrückgang an und in unseren Gewässern wundern. Aber welche Arten sind betroffen – den Blick unter die Wasseroberfläche ermöglicht der „Atlas der Fische Hessens“.
Das Werk richtet sich nicht nur an Angler und andere Naturschützer, sondern es bietet jedem interessierten Bürger einen Einblick in die faszinierende Artenvielfalt die in hessischen Gewässern möglich wäre, wenn der politische Wille zur wortgetreuen Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie erfolgen würde. Leider sind wir davon in Hessen noch weit entfernt. Hier aber schließt der „Atlas der Fische Hessens“ eine Lücke und kann als Grundlage für die notwendigen weiteren Anstrengungen zur Umsetzung der Ziele der Flora-Fauna-Habitat Richtlinie sowie der EU-Wasserrahmenrichtlinie dienen. Der Atlas stellt die aktuelle Bestandssituation der Fische, Krebse und Muscheln in Hessen dar. Darüber hinaus werden biologische, fischereiliche und wirtschaftliche Besonderheiten angeführt. Angaben zur Gefährdung, zu Entwicklungstendenzen und über Veränderungen in den letzten 20 Jahren runden die Darstellung ab.
Ich hoffe, dass die reich bebilderten und ausführlichen Informationen Ihr Interesse wecken. Bitte tragen auch Sie dazu bei, unsere Mitgeschöpfe in den Gewässern und Auen unserer Heimat zu schützen und unsere Natur- und Kulturlandschaft auch für künftige Generationen zu bewahren.

Das 450 Seiten umfassende Nachschlagwerk kann für einen Beitrag von 20.- € über das Hessische Umweltministerium oder den Verband Hessischer Fischer bezogen werden.
Bezugsadresse: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz – Oberste Fischereibehörde – Mainzer Straße 80, 65189 Wiesbaden,
Mail: elke.lehmann@umwelt.hessen.de

ghs