0611/302080 vhf@hessenfischer.net

50-jähriges Jubiläum Aßlar am 14.07.2019

Ansprache von Winfried Klein

Sehr geehrter Herr Vorsitzender, lieber Rudi Kraus,

heute bin ich im Auftrag des Verbandes Hessischer Fischer e. V. (VHF) hier nach Aßlar gekommen, um Ihnen allen die herzlichsten Grüße zum 50-jährigen Vereinsjubiläum zu überbringen und Sie herzlich im Auftrag unseres Präsidenten Michael Wolfram und des gesamten Präsidiums zu beglückwünschen!

Für die Zukunft wünschen wir dem Angelsportverein Aßlar e.V., dem Vorstand und allen Mitgliedern weiterhin viel Erfolg und natürlich auch allen Mitgliedern Petri Heil an den Gewässern!

Der VHF ist jährlich hier in Aßlar vertreten, wo uns der Verein bei unserer Jahreshauptversammlung immer sehr unterstützt. Auch dafür vielen Dank!

Ich überbringe natürlich auch die herzlichsten Grüße der IG-LAHN e.V., in der Euer Verein auch schon seit Bestehen der IG-LAHN Mitglied ist und unsere Tätigkeiten im Lahngebiet unterstützt! Auch dafür möchte ich herzlich danken!

Der VHF ist die Interessenvertretung der Angler in Hessen und wird als nach Gesetz anerkannter Naturschutzverband zu allen naturschutzrelevanten Fragestellungen in Hessen gehört und gibt im Regelfall zu allen Eingriffen fundierte Stellungnahmen ab oder wird zu allen die Gewässer und Fischerei betreffenden Gesetzes-Novellierungen gehört.

Dazu fällt so das Jahr über Einiges an! Derzeit arbeiten wir vornehmlich an der Umsetzung der EU-Biodiversitäts-Strategie (Lachse, Muscheln, Krebse, Aale, Nasen, Elritzen, Schneider, Rutten) und der EU-Wasserrahmenrichtlinie,  bei der es um intakte Gewässer im Lahnsystem mit guter Wasserqualität, guter Struktur und Durchgängigkeit geht. Vieles ist schon gelungen! Hier werden wir von dem RP-Gießen in vorbildlicher Weise unterstützt und die Zusammenarbeit ist einvernehmlich.

Probleme macht derzeit das Projekt „LiLa Lahn“, welches von der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung initiiert und unter Beteiligung von Hessen und Rheinland-Pfalz 16 Millionen Euro kostet und klar kontraproduktiv zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie ist.

Weiter macht uns das ungelöste Problem der unglaublichen, tier- und artenschutzwidrigen Fischvernichtung in Wasserkraftanlagen sorgen, denn der Aal wird ausgerottet und die strengen deutschen Tierschutzgesetze nicht beachtet, was in unserer Petition in einer parlamentarischen Prüfung vom Bundestag als „Vollzugsdefizit“ bescheinigt wurde.

Sie können sich darauf verlassen, dass wir an allen Themen und Problemen im Lahngebiet dran bleiben und für unsere Sache Fischerei, Natur- und Gewässerschutz weiter kämpfen, aber auch Unsinn verhindern werden!

Daher unsere Bitte an alle Vereine: Bleiben Sie uns treu und unterstützen sie unsere Arbeit und Zielsetzungen, denn sie sind so ausgerichtet, dass alles war wir tun und machen der Ausübung der Fischerei, dem Natur- und Gewässerschutz dient und letztlich uns allen nutzt!

Der Nutzen ist letztlich der Motor und Antrieb für unsere wertvolle Arbeit an den Gewässern und schafft darüber hinaus auch  mehr Lebensqualität für alle hier lebenden Menschen!

In diesem Sinne wünschen wir dem ASV-Aßlar alles Gute für die Zukunft und den Vorständen stets eine glückliche Hand und die uneingeschränkte Unterstützung durch Ihre Mitglieder im ASV-Aßlar!

Winfried Klein
VHF-Referent für Öffentlichkeitsarbeit


Winfried Klein überreichte nach seinem Grußwort
den VHF-Ehrenteller an den 1. Vorsitzenden Rudolf Krauß
Foto: Heike Pöllmitz