Verbandsgewässer Buga-See in Kassel

 

 

Das Gewässer liegt im Zentrum der Fuldaaue des Kasseler Stadtteils Waldau.

Der BUGA-See entstand in den 1960er Jahren durch Kiesabbau, infolgedessen sich die Grube mit Grundwasser füllte. Zur Bundesgartenschau im Jahr 1981 wurde die gesamte Anlage mit den umgebenden Anlagen und Badestränden fertiggestellt.

Der See hat eine Fläche von 33,7 ha und ist im Schnitt 3,5 m tief (max. Tiefe 7 m). Es handelt sich um einen nährstoffreichen Freizeit-See mit lückenhafter Ufervegetation und saisonal getrübtem Wasser.

Folgende Fischarten sind u.a. im BUGA-See vorhanden: Hecht, Rotfeder, Rotauge, Ukelei, Güster, Brasse, Döbel, Giebel, Karpfen, Schleie, Sonnenbarsch, Flussbarsch, Kaulbarsch, Zander, Wels und Aal.

Es darf ganzjährig zwischen Sonnenaufgang und 1 Stunde nach Sonnenuntergang mit 2 Ruten (davon eine Raubfischrute) gefischt werden. Das Angeln ist nur vom Ufer aus erlaubt. Die Fangbegrenzung liegt bei 3 Karpfen oder 2 Hechten bzw. 2 Zandern pro Tag. Das Angeln auf Raubfisch ist nur vom 01.06. - 31.01. erlaubt. Anfüttern (auch mit Futterkorb) ist untersagt.
Im Naturschutzgebiet ist das Angeln komplett und in den FKK/Badebereichen in den Sommermonaten untersagt.

Zusätzlich zu den oben genannten Bedingungen haben die Bestimmungen des HFischG und der HFO Gültigkeit; auch die Parkordnung ist zu beachten.

Es werden Tages-, 3-Tages- und Wochenscheine (6,00/15,00/25,00 €) ausgegeben.
Für die zu führende Fangstatistik wird ein Pfand von 5,00 Euro erhoben.

Ausgabestellen:
Angelcenter Kassel, Hafenstraße 6, 34125 Kassel
Angelbedarf Nowikowski, Waldmannstr. 21 a, 34132 Kassel
The Tackle Store, Lange Str. 14, 34253 Lohfelden