Veranstaltungen
 
 

Herbstseminar 2016

 

Das ist unser Herbstseminar: Viele Vereinsvertreter kommen nach Alsfeld-Eudorf zum Tagungsort, eine gute Tradition der Hessenfischer.

Zu Beginn hatte Dr. Ulrich Schwevers vom Institut für angewandte Ökologie die Aufgabe ein scheinbar banales Thema aufzubereiten - Fisch und Temperatur.
Die Bandbreite der Physik und Chemie in Bezug auf Wasser und Temperatur waren die vorgetragenen Grundlagen, um dann auf die biologischen Faktoren zu sprechen zu kommen, Physiologie der Fische - Ökologische Faktoren - und ein spannender Exkurs zu Beispielen der Auswirkungen anthropogener Faktoren auf das Temperaturregime der Gewässer und den Einfluss auf unsere Fischbestände. Thematisch ein schlichtes Referat das aber dann im Grunde auch langjährige Gewässerwarte gefesselt hat.

Ein Projekt aus Nordhessen wurde von Jens Eligehausen präsentiert. Das Gewässerentwicklungskonzept für die Obere Diemel. Ein sehr modernes nachhaltiges Modell einer Gewässerentwicklung in der Äschenregion. In dessen Rahmen auch die Bevölkerung mit eingebunden war und somit beispielhaft ist im Sinne "Naturschutz mit der Bevölkerung".

Damit näherten wir uns langsam den Seminarschwerpunkten an, den Projekten zur Wiederansiedlung oder Arterhaltung von autochthonen Bachforellen oder Äschen.

Aus dem benachbarten Nordrhein Westfalen wurde von Helmut Wuttke, 1. Vorsitzender Bergischer Fischereiverein 1889 e.V., das Projekt "Wupperbachforelle" vorgestellt. In einem sehr mitreißendem Vortrag wurde von den Anfängen mit Brutboxen, die Suche nach einer Brutanlage bis zum heutigen Stand berichtet. Sehr zu empfehlen ist die Homepage um näheres zum Projekt zu erfahren: www.bfv1889ev.de

Den Abschluss der Referate bildete das Wiederansiedlungsprojekt Mümling Äsche. Von Jörg Tom Ulm erfuhren die Teilnehmer über diese Initiative der Mümlingfischer in Michelstadt und Bad König. Die mit Unterstützung durch das Land Hessen und Sponsoren zur Bewahrung des vom Aussterben bedrohten Leitfisches in der Mümling gestartet wurde. Hier gibt's den kompletten Vortrag: http://www.sf-v.de/aeschenprojekt.html


Wichtigstes Thema zur Abschlussdiskussion war die Planung für das Herbstseminar 2017 das am 4. November an gleicher Stelle stattfindet.
Folgende Themen stehen zur Umsetzung:
Rechtshilfe bei Problemen mit Behörden, konkrete Projekte der WRRL/FFH Richtlinie, Probleme mit Wasserpflanzen/Verkrautung, Fischbesatz und seine Alternativen

Karl Schwebel
VHF-Referent Gewässer Süd

 
Interessante Themen warteten auf die Gewässerwarte
Foto: M. Bechstedt