Veranstaltungen
 
 

3. DAFV-Meeresfischertage

 
Dem Dorsch und Wittling auf der Spur
 

In der Zeit vom 22.09. bis zum 25.09. 2016 haben sich in Fehmarn wieder die Teilnehmer an den Meeresfischertagen eingefunden. Die Begrüßung der Angler am Donnerstagabend im Gasthof Meetz wurde bereits freudig gefeiert. Der Referent für das Meeresangeln im DAFV, Karl Dettmar, gab alle Modalitäten für die Ausfahrten mit insgesamt 4 Kuttern (MS Silverland, MS Kehrheim, MS Südwind und MS Antares) für die beiden nächsten Tage bekannt. Ebenso wurden alle Fragen der Angler beantwortet. Mit der Ausgabe der Startkarten und der damit verbundenen Verteilung auf die einzelnen Kutter ging dieser Abend in den gemütlichen Teil über.

Am nächsten Morgen war frühes Aufstehen für die 120 Angelfreunde angesagt. Vom Verband Hessischer Fischer haben 18 Angelfreunde an dieser Veranstaltung teilgenommen, die gleichmäßig auf die 4 Schiffe verteilt waren.
Ab 6:00 Uhr mussten die bestellten Köder, Wattwürmer und Seeringel, für das Naturköderangeln am Hafen in Burgstaaken abgeholt werden, um anschließend den jeweiligen zugeteilten Kutter zu betreten. Hier konnte jeder nach Bedarf noch gut frühstücken mit belegten Brötchen und frisch gebrühtem Kaffee. Pünktlich um 7:00 Uhr, bei ruhigem Wetter und fast glatter Ostsee, legten die vier Kutter im Hafen ab und die Fahrt zum geplanten Fanggebiet konnte losgehen. Während der etwa 75 Minuten Fahrzeit erfolgte die Auslosung des jeweiligen Angelplatzes auf dem Kutter.
Danach begann jeder einzelne mit dem Zusammenbau seiner Angelrute für das Naturköderangeln und der entsprechenden Montage mit Bleigewicht und dem Vorfach für diese Angelart. Gegen 8:15 Uhr war das Fanggebiet erreicht und nach einem Signalton des Kutterkapitäns konnten die Köder endlich ins Wasser gelassen werden. Schon nach kurzer Zeit landeten die ersten Plattfische an Deck der Kutter. Es waren also Fische da, das Wetter wurde sonnig ... was will der Angler mehr? Die Ausbeute der Fische war für jeden Teilnehmer so in Ordnung.
Nach einer leckeren Suppe zu Mittag ging die Angelfahrt langsam dem Ende zu. Es wurden jetzt noch alle maßigen gefangenen Fische gemessen für die geplante Siegerehrung am Abschlussabend. Um 14:00 Uhr begann die Heimfahrt zum Hafen. Gefangen wurden hauptsächlich Plattfische, Wittlinge und vereinzelt auch Dorsche. Während der Rückfahrt hatte jeder Gelegenheit seinen Fang zum Einfrieren vorzubereiten. Gegen 15:00 Uhr erreichten die 4 Schiffe wieder den Hafen und ein schöner Angeltag war zu Ende. Im Hafen kam es noch zu ausführlichen Gesprächen unter den Anglern mit entsprechendem Erfahrungsaustausch, der zum Teil beim Abendessen und danach bis spät in die Nacht fortgesetzt wurde.

Am nächsten Morgen klingelte früh der Wecker. Ab 6:00 Uhr bewegte sich jeder Teilnehmer zu seinem ihm zugeteilten Kutter. Hier konnte wieder jeder nach Bedarf ausgiebig frühstücken. Das Auslaufen begann ab 7:00 Uhr. Während der Fahrt zum Angelplatz erfolgte die Platzauslosung für den heutigen Tag. Danach wurden die Angelruten mit der entsprechenden Montage für das heutige Kunstköderangeln zusammengebaut. Nach etwa 60 Minuten war das Fanggebiet erreicht und die Köder wurden ins Wasser gelassen. Nach und nach wurden die ersten Dorsche und Wittlinge über die Bordwand gehoben und waidgerecht behandelt. Auch an diesem Samstag gab es die Möglichkeit mittsgd eine leckere Suppe zu essen. Gegen 14:00 Uhr begann die Rückfahrt zum Hafen, wo gegen 15:00 die Schiffe festgemacht haben.

Zum Abschlussabend trafen sich um 19:00 Uhr Angler und mitgereiste Begleitpersonen im Gasthof Meetz. Nach der Begrüßung durch Karl Dettmar vom DAFV und weiteren Worten der geladenen Ehrengästen sowie von den Vizepräsidenten des DAFV erfolgte die Siegerehrung dieser Meeresfischertage. Ehrengaben erhielten die Angler auf jedem Kutter und jeden Tag für den größten gefangenen Fisch bei den Männer und Frauen und für die größte Anzahl Fische pro Kutter bei den Männern und Frauen. Zum Ende erfolgte die Ehrung für den insgesamt größten gefangenen Fisch bei den Frauen und Männern. Insgesamt konnte jeder Angler mit der Ausbeute zufrieden sein. Es wurden an zwei Tagen auf jeweils 4 Kuttern etwa 800 Fische gefangen. Mir ist nicht bekannt, ob ein Teilnehmer dabei war, der keinen einzigen Fisch gefangen hat. In diesem Jahr war unser Verband nicht ganz so erfolgreich wie in 2015. Immerhin gingen auch zwei Ehrenteller an den VHF und zwar an Hendrik Driesen vom ASV Söhrewald als Tagessieger auf einem Kutter und an Lars Höhnecke vom ASV Idstein als dritter auf einem Kutter. Für Hendrik Driesen war es die erste Teilnahme an einem Meeresfischen und das gleich sehr erfolgreich. Nach den Ehrungen eröffnete das reichhaltige Buffet und jeder konnte seinen vorhandenen Hunger bekämpfen.
Nach dem Essen wurde noch eine Tombola mit moderaten Lospreisen für den Gewinn von vielem Angelzubehör veranstaltet. Um etwa 24 Uhr leerte sich der Saal und die schöne Veranstaltung neigt sich dem Ende zu. Nach einer erholsamen Nacht konnte jeder Teilnehmer am Sonntagmorgen ausgeruht seine Heimreise antreten.

Günter Dannowski
VHF-Referent Meeresfischen

 
Auf dem Bild sind zu sehen:
Hendrik Driesen, ASV Söhrewald (li.)und
Lars Hönecke, ASV Idstein (re.)
Foto: G. Dannowski