Veranstaltungen
 
 

Auch 2014 stand für den VHF fest: "Wir machen mit!"

 
Naturschutz-Erlebnistage in Hessen
 

In diesem Frühjahr fanden die 9. hessischen Naturschutz-Erlebnistage (NET) unter dem Motto
- Biologische Vielfalt in Hessen erleben- statt.
Die positive Resonanz der vergangenen Jahre veranlasste die Naturschutz-Akademie Hessen diese auch 2014 zu koordinieren. Für uns stand fest: "Wir machen (wieder) mit". Durch die unterschiedlichen angebotenen Aktionen wie Wanderungen, Erlebnisführungen, Fahrradtouren, Vorstellung von Projekten etc. erhielten alle Interessierten einen Einblick in die Leistungen des Naturschutzes zur Erhaltung der biologischen Vielfalt.

Unser Naturschutzbeauftragter für die Stadt Offenbach, Karl-Heinz Halle, der gleichzeitig Vorsitzender des Naturschutzbeirates der Stadt ist und unseren Verband in diesem Gremium vertritt, engagiert sich nicht nur in der Fischerei, sondern auch im Offenbacher Verein für Naturkunde, in dem er schon seit Jahren u.a. Gewässerführungen durchführt. So kam es, dass in diesem Jahr eine gemeinsame Aktion des Offenbacher Vereins für Naturkunde und des Verbandes Hessischer Fischer als Beitrag zu den diesjährigen Naturschutz-Erlebnistagen angemeldet werden konnte.
Am Nachmittag des 31. Mai 2014 trafen sich rund 20 wissbegierige Teilnehmer auf dem Parkplatz vor dem Gewässer des ASV Neptun, an der Clara-Grein-Straße, um an der "Geführten Teichwanderung" zu Gewässern in der Rumpenheimer Gemarkung, dem "Neptun-Weiher" und den beiden "ASV 1935-Weihern" teilzunehmen. Die Teiche befinden sich in einem Landschaftsschutzgebiet. Während der etwa anderthalbstündigen Tour brachte Karl-Heinz Halle den interessierten Teilnehmern die Besonderheiten der Flora und Fauna in und an den Teichen näher, berichtete aber auch Interessantes zur Entstehung der Gewässer. Zunächst ging es an das Gewässer des ASV 1935 e.V. Rumpenheim. Hier hat auch der Eisvogel sein Revier, erklärte Karl-Heinz Halle. Leider ließ er sich aber an diesem Nachmittag nicht blicken, dafür konnten die Teilnehmer am gegenüberliegenden Ufer einen Graureiher im Schilf beobachten. Die beiden kleineren Weiher, die seit 1965 im Besitz des Angelsportvereins sind, sind durch einen kleinen Kanal miteinander verbunden und werden hauptsächlich durch Oberflächenwasser gespeist. Herr Halle gab interessante Informationen zur Entstehung und erzählte, dassder Unterboden auch heute noch aus einer Tonschicht besteht, da auf dem Gelände früher Ton abgebaut wurde. Im Gewässer leben verschiedene Fischarten, besonders ist der Rapfen (Aspius aspius) aus der Familie der Karpfenfische vertreten.
Weiter führte die Wanderung durch Feld und Flur zum "Neptun-Weiher". Unterwegs berichtete Karl-Heinz Halle über den an der Ortsgrenze zu Mühlheim in einem kleinen Wäldchen gelegenen "Biebernsee", einem bedeutenden Laichgewässer für Kröten. Diesen Teich, der unter Naturschutz steht, konnten wir leider nicht besichtigen, da er von Gestrüpp, Brennnesseln und Dornenhecken umgeben ist. Zurück am Ausgangspunkt erfuhren die Teilnehmer viel Interessantes zum "Neptun-Weiher", der mit Büschen und Bäumen bepflanzt ist und tief im Gelände liegt. Bis Anfang der 70iger Jahre wurde hier Kies abgebaut. Nach Beendigung der Kiesausbeute war der Teich zunächst an den ASV Neptun verpachtet und ging später in das Eigentum des Vereins über. Von drei Seiten kann an dem Gewässer geangelt werden, an der vierten Seite befindet sich ein Steilhang in dem zeitweise der Eisvogel brütet. Der Weiher hat ein artenreiches Spektrum an Fischen, u.a. Karpfen, Regenbogenforellen, Zander, Hechte und Welse.
Zum Abschlussder Teichwanderung gab es in der Anglerhütte des Vereins frisch geräucherte Forellen zu essen. Während die begeisterten Mitwanderer diese mit Genuss verspeisten, war noch ausreichend Zeit für Gespräche und Fragen, die Karl-Heinz Halle gern beantwortete.

Im Mai 2015 werden sicher wieder Naturschutz-Erlebnistage in Hessen stattfinden und wir sind dann erneut aufgefordert mitzumachen, um unsere Arbeit im Naturschutz an und in den Gewässern zur Erhaltung und Förderung der biologischen Vielfalt darzustellen.

Deshalb meine Bitte an alle unsere Mitglieder: Sollten Sie eine interessante Aktion planen, die wir als Beitrag unseres Verbandes an die Naturschutz-Akademie Hessen melden können, bitte so früh wie möglich dem Referat Naturschutz, vhfnat(at)hessenfischer.net mitteilen, damit wir auch im Jahr 2015 sagen können: "Wir machen mit"


Dr. Semiramis Pyriki
Referat Naturschutz

 
Seerosen im idyllisch gelegenen "Neptun-Weiher" Karl-Heinz Halle gibt den aufmerksamen Zuhörern Informationen ein Steg führt durch hohes Schilf zum anderen Ufer des "ASV 1935-Weiher"
     
 
interessante Gespräche am "ASV 1935-Weiher"
Fotos. Dr. S. Pyriki