Zwergtaucher

 

Günter Wagner hat wieder schöne Fotos gemacht und stellt uns heute den Zwergtaucher vor.

Als Angler sehen wir den Zwergtaucher am ehesten im Winterhalbjahr in seinem graubraunen Schlichtkleid an der Lahn oder an Teichen. Im Brutkleid sind die Kopfseiten, Kinn und der Vorderhals Kastanienbraun gefärbt. Er ist etwa Amsel groß und unser kleinster europäischer Lappentaucher. Seine Länge ist 25-29 cm, die Flügelspannweite 40-45 cm, sein Gewicht 130-236 g. Er brütet von April bis Juli an bewachsenen Ufern von Binnengewässern. Sein Nest ist eine schwimmende Plattform aus nassen Pflanzenteilen. Sein Gelege besteht aus ca. 4 Eiern. Bei Störungen verlassen die Zwergtaucher oft überstürzt ihr Nest. Sind die Eier nicht abgedeckt, werden sie schnell zur Beute von Raben und Elstern. Die Brutdauer beträgt 20-21 Tage. Die Jungen sind Nestflüchter und schwimmen auf dem Rücken der Eltern durch ihr Revier. Die erste Nahrung besteht aus im Wasser lebenden Würmern, Insekten und deren Larven, später auch aus kleinen Fischen.

Günter Wagner

Der Zwergtaucher ist vorwiegend im Winter an anzutreffen Zwergtaucher mit Küken
  Fotos: Günter Wagner