Gesetze
 

Sonderregelungen zum Fischereischein

 

Fischereischein für Kinder und Jugendliche sowie ausländische Gastangler,
Anerkennung des Fischereischeins bei Umzug in ein anderes Bundesland,
Gültigkeitsdauer von Fischereischeinen

 

Bundesland

Bedingungen für
ausländische Gäste

Fischereiausübung durch
Kinder und Jugendliche

Anerkennung von
Fischereischeinen
anderer
Bundesländer

Gültigkeitsdauer von
Fischereischeinen

Hessen Ausländer ohne Wohnsitz im Inland können den hessischen Fischereischein ohne Prüfung erhalten, wenn sie beispielsweise im Besitz eines ausländischen Fischereischeins sind. Wer aus Ländern kommt, in denen es keinen Fischereischein gibt, muss nachweisen, dass er dort der Fischerei nachgeht und sachkundig ist. Dies kann notfalls durch eine eidesstattliche Erklärung geschehen. Natürlich können Ausländer, unabhängig von ihrem Wohnsitz, auch die Fischerprüfung ablegen und anschließend den hessischen Fischereischein erhalten Der Jugendfischereischein kann von 10 bis 16 Jahren ohne vorherige Prüfung erworben werden. Er erlaubt das Angeln nur in Begleitung eines volljährigen Fischereischeininhabers. Der reguläre Fischerei-schein kann ab 14 Jahren gegen Nachweis der bestandenen Fischerprüfung erworben werden Bei einem Zuzug nach Hessen wird ein in einem anderen Bundesland erworbener Fischereischein nach Ablauf seiner Gültigkeit umgeschrieben und verlängert.Staatliche oder staatlich anerkannte Fischerprüfungen anderer Bundesländer sind der hessischen Fischerprüfung gleichgestellt.

 

Niedersachsen In Niedersachsen benötigen ausländische Touristen zum Angeln keinen Fischereischein. Sie sind damit Deutschen gleichgestellt. Den niedersächsischen Fischereischein können Ausländer allerdings nicht erwerben solange sie ihren Hauptwohnsitz in ihrem Heimatland und nicht in Niedersachsen haben. Es gibt keinen Jugendfischereischein. Bis zum 14. Lebensjahr (Kinderausweis ist mit zu führen), dürfen Jugendliche nur zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung und unter Aufsicht geeigneter Personen angeln. Ab 14 Jahren kann die Fischerprüfung abgelegt, der reguläre Fischereischein erworben und ohne Auflagen geangelt werden. Fischereischeine anderer Bundesländer werden nach Ablauf ihrer Gültigkeit in Niedersachsen umgeschrieben und verlängert wenn ihnen eine offizielle Fischerprüfung zu Grunde liegt. lebenslang
Nordrhein-Westfalen Ausländische Touristen müssen ebenfalls einen Fischereischein erwerben. Er wird ohne Ablegung der Fischerprüfung erteilt, wenn sie nachweisen, dass sie die für die Ausübung des Fischfangs notwendigen Kenntnisse besitzen. Halten sie sich länger als ein Jahr in Nordrhein-Westfalen auf, müssen sie die Fischerprüfung ablegen. Wer zwischen 10 und 16 Jahren alt ist, erhält ohne Prüfung den Jugend-fischereischein. Er berechtigt nur zur Ausübung der Fischerei in Begleitung eines Inhabers eines Fischereischeines. Ab dem 13. Lebensjahr können Jugendliche die Fischerprüfung ablegen und erhalten dann mit Vollendung des 14. Lebensjahrs den regulären Fischereischein, mit dem sie ohne weitere Auflagen angeln dürfen. Ein Fischereischein eines anderen Bundeslandes wird nach Zuzug in Nordrhein-Westfalen, auch nach Ablauf seiner Gültigkeit, ohne weiteres umgeschrieben. In anderen Ländern der Bundesrepublik abgelegte Fischerprüfungen werden anerkannt, soweit der Bewerber zum Zeitpunkt der Prüfung seinen ständigen Wohnsitz nicht in Nordrhein-Westfalen hatte. 1 Jahr/ 5 Jahre, Jugendfischereischein 1 Jahr
Bayern Ausländer, die sich vorübergehend in Bayern aufhalten erhalten einen Fischerei-schein, der maximal drei Monate im Jahr gültig ist. Nach erfolgreich abgelegter Fischer-prüfung können sie unabhängig von Staats-angehörigkeit und Wohnsitz den Fischerei-schein auf Lebenszeit erhalten. Unter 10 Jahren können Kinder durch einen volljährigen Fischereischeininhaber an die Angelfischerei herangeführt werden. Zwischen 10 und 18 Jahren erhalten sie den Jugendfischereischein ohne Prüfung. Sie dürfen dann ebenfalls nur in Begleitung eines erwachsenen Fischerei-scheininhabers angeln.Nach Vollendung des 12. Lebensjahres kann die Fischerprüfung abgelegt werden und mit Vollendung des 14. Lebensjahres können Jugendliche den regulären Fischereischein erhalten, mit dem sie ohne Einschränkungen angeln dürfen. Der in einem anderen Bundesland erworbene Fischereischein gilt nach Zuzug in Bayern weiter bis zum Ablauf seinerGeltungsdauer. Anschließend wird ein bayerischer Fischerei-schein ausgestellt, sofern die in einem anderen Bundesland abgelegte Fischerprüfung der bayerischen gleichgestellt ist. lebenslang
Thüringen Ausländische Touristen benötigen in Thüringen einen Fischereischein. Sie erhalten ihn nach Vorlage eines Befähigungsnachweises (ausländischer Fischereischein oder Sportfischerpass). Er wird als Jahresfischereischein erteilt. Einen Fischereischein mit mehrjähriger Gültigkeit können Ausländer erhalten indem sie die thüringische Fischerprüfung ablegen. Kinder unter 10 Jahren dürfen nur in Begleitung eines volljährigen Fischereischeininhabers angeln. Abködern und töten darf nicht von Kindern durchgeführt werden. Der Jugend-fischereischein kann von 10 bis 14 Jahren ohne Prüfung erworben werden. Er erlaubt das Angeln in Begleitung eines volljährigen Fischereischeininhabers. Den regulären Fischereischein erhalten Jugendliche ab dem 14. Lebensjahr nach bestandener Prüfung. Fischereischeine anderer Bundesländer werden nach Ablauf der Gültigkeit nur bei Vorlage eines Fischerei-prüfungszeugnisses umgeschrieben. In einem anderen Bundesland abgelegte Fischerprüfungen werden zur Erteilung des Thüringer Fischereischeins anerkannt. 1 Jahr/5 Jahre/10 Jahre

Quelle: Homepage des VDSF